mobile navigation 
 

News

Reiser Simulation and Training News

Reiser Simulation and Training News

Matthias Dolderer Celebrates Race Win in Budapest

 

Matthias Dolderer gewinnt spektakuläres Rennen und baut WM-Führung aus
„Ich bin einfach nur sprachlos“

Der Deutsche Matthias Dolderer hat bei der vierten Station der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft in Budapest seinen zweiten Saisonsieg perfekt gemacht und damit seine Führung in der Gesamtwertung weiter ausgebaut. In einem aufgrund der widrigen Wetterverhältnisse kuriosen, aber spektakulären Rennen verwies Dolderer mit der schnellsten Zeit in der Round of 8 den Österreicher Hannes Arch und den Australier Matt Hall auf die Plätze. Das abschließende Final 4 wurde nicht mehr ausgetragen, da das noch zur Verfügung stehende Zeitfenster aufgrund der durch das widrige Wetter entstandenen Verzögerungen früher am Tag nicht mehr ausgereicht hat. „Ich bin einfach nur sprachlos“, erklärte der 45-Jährige.

Budapest (UNGARN) – Was für ein Tag für den Deutschen Matthias Dolderer bei der vierten von insgesamt acht Station der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft in Budapest! In einem unglaublich spannenden Rennen, das aufgrund widriger Wetterverhältnisse immer wieder unterbrochen werden musste, behielt der 45-Jährige am Ende die Nerven und machte seinen zweiten Saisonsieg perfekt. „Ich bin einfach nur sprachlos“, erklärte der Tannheimer zurück auf dem Race-Airport. „Was für ein verrücktes Rennen. Ich bin bei dem Wetterchaos einfach nicht reingekommen. Nach der wirklich schlechten ersten Runde hat sich die zweite Runde richtig gut angefühlt. Ich danke meinem Team!“

Das Rennen über der Donau wurde nach der Round of 8 abgeschlossen, da das noch zur Verfügung stehende Zeitfenster aufgrund der durch das widrige Wetter entstandenen Verzögerungen früher am Tag nicht mehr ausgereicht hat. Für das Endergebnis wurden die Zeiten aus der Round of 8 zur Hand genommen. Dolderer hatte vor 20.000 Zuschauern auf beiden Seiten der Donau in der Round of 8 in 58.653 Sekunden auch die schnellste Zeit des Tages markiert. Rang zwei ging mit 0.289 Sekunden Rückstand an den Österreicher Hannes Arch (58.942), Dritter wurde der Australier Matt Hall (59.236). Durch den Sieg baute Dolderer seine Führung im Gesamtklassement weiter aus, führt nun mit 41,25 Punkten vor Hannes Arch (26,00) und dem US-Amerikaner Kirby Chambliss (25,25). Aufgrund des vorzeitigen Abbruchs wurden nur 75% der normal üblichen WM-Punkte vergeben.

Dolderer hatte zunächst Glück in der ersten Runde des Tages, der Round of 14. Gleich vier Strafsekunden kassierte der WM-Spitzenreiter, war aber dennoch am Ende 0.283 Sekunden schneller als Petr Kopfstein aus der Tschechischen Republik. Dort traf er auf den Spanier Juan Velarde, der in der Round of 14 noch der schnellste war, im Duell gegen Dolderer aber insgesamt vier Strafsekunden kassierte. Zunächst jubelte der Deutsche „nur“ über den Einzug in das Final 4, am Race Airport erfuhr er dann vom vorzeitigen Rennabschluss und seinem damit verbundenen zweiten Saisonsieg. „Ich konzentriere mich nicht auf den Punktestand. Ich gucke von Rennen zu Rennen. Und unsere Ergebnisse zeigen uns, dass unsere harte Arbeit am Flugzeug den Winter über jetzt Früchte trägt.“

Schon das Qualifying von Budapest am Samstag musste aufgrund widriger Wetterverhältnisse abgesagt werden. Das Rennen in der Hautstadt Ungarns, die bereits zum neunten Mal Gastgeber eines Red Bull Air Race war, zählt aufgrund der einzigartigen Kulisse mit dem Parlamentsgebäude im Hintergrund zu den beliebtesten Locations unter den Piloten und bei den Fans. Das Rennen in Budapest war das 70. Red Bull Air Race der Geschichte.

Die fünfte Station der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft 2016 findet am 13./14. August in Ascot in Großbritannien statt.

Ergebnisse Rennen Budapest:
1. Matthias Dolderer (GER), 2. Hannes Arch (AUT), 3. Matt Hall (AUS), 4. Kirby Chambliss (USA), 5. Yoshihide Muroya (JPN), 6. Nigel Lamb (GBR), 7. Nicolas Ivanoff (FRA), 8. Juan Velarde (ESP), 9. Pete McLeod (GER), 10. Michael Goulian (USA), 11. Petr Kopfstein (CZE), 12. Peter Podlunšek (SLO), 13. Martin Šonka (CZE), 14. François Le Vot (FRA)

WM-Ranking:
1. Matthias Dolderer (GER) 41.25 Punkte, 2. Hannes Arch (AUT) 26.00, 3. Kirby Chambliss (USA) 25.25, 4. Yoshihide Muroya (JPN) 22.50, 5. Nicolas Ivanoff (FRA) 22.00, 6. Nigel Lamb (GBR) 19.75, 7. Matt Hall (AUS) 18.75, 8. Martin Šonka (CZE) 14.00, 9. Pete McLeod (CAN) 12,50, 10. François Le Vot (FRA) 10.00, 11. Juan Velarde (ESP) 9.25, 12. Michael Goulian (USA) 6.75, 13. Peter Podlunšek (SLO) 3.00, 14. Petr Kopfstein (CZE) 2.00

 

 

Go back